Nordportugal 3a – Porto Graffiti & Azulejos

Ich liebe einfach Wandmalereien und Graffiti und der Grund dafür ist ein ganz simpler: ich bewundere die oftmals den Bildern innewohnende Kreativität und Ausdruckskraft, mindestens ebenso aber ihre Ausführung – Handwerk im besten Sinn des Wortes – egal ob farbenfroh oder nur mono/dichromatisch die Wand besprüht wurde, Respekt gebührt den Künstlern!

In Portugal und detto auch in Porto greift der klassische Begriff des Graffito aber zu kurz, denn ich sehe in der Kunst der Azulejos –  der blauen, gebrannten Wandkacheln – welche kunstvoll im Mosaikstil zu einem großen Wandgemälde zusammengefügt werden, eine frühe, artverwandte Stilrichtung des Wandschmucks (auch wenn die „Experten“ meiner Klassifikation in einen ähnlichen Topf wohl widersprechen werden – egal). Jedenfalls existieren unzählige Formen, Farben und Varianten dieser Muster.

Nicht jede Stadt hat gute Graffitis zu bieten. Dabei kommt es auch nicht so sehr auf die Quantität als vielmehr auf die Qualität an. Persönliche bzw. politisch-sozial inspirierte Motive stehen jedenfalls klar über dem reinen Markieren seines Reviers mit bunten Varianten seines Künstlernamens – auch wenn dies, die ursprüngliche Herkunft und der ursprüngliche Zweck der Graffiti mancherorts zu einer eigenen, erstaunlich hochentwickelten Kunstform auflaufen kann.

Porto bietet einige wirklich sehenswerte Exemplare – für einige habe ich mich extra auf die Suche in der Stadt begeben. Dazu zähle ich nicht nur die klassischen Graffitimotive in den Straßen, sondern auch die sehenswerten Azulejos in der Kathedrale (Museo do Tesouro) sowie in der Eingangshalle des Bahnhofs São Bento, sondern auch die reichen Verzierungen der maurischen, von der Alhambra in Grenada inspirierten Halle des prachtvollen Palácio da Bolsa. Ein lustige Idee in Form einer Graffiti-Hommage an die Straßenkehrer und Müllmänner der Stadt findet sich am Ende der Stiege der Tv. de Cândido dos Reis (vom Jardim do Morro in Vila Nova runter zu den Lagares am Douroufer). Und auch vor Kanaldeckeln und Verteilerkästen macht die Kreativität keinen Halt :-).

Alles zusammen gibt es zu hier in meinem Portfolio anzusehen.

1 Comment

Join the discussion and tell us your opinion.

Nordportugal 3 – Porto – R|E|F|RO's Glass Stories | Objektivgeschichtenreply
4. September 2018 at 16:32

[…] bei der Seilbahnstation runter an die Uferpromenade. Dabei gibt es dann auch ganz automatisch einen Graffiti-Geheimtipp, eine Hommage an die Saubermänner der Stadt, zu besichtigen. Abends via Seilbahn in die Höhe zum […]

Leave a reply

error: Content is protected !!